Jetzt Buch und DVDs bestellen!

      

Das Begleitbuch und die DVDs beider Staffeln sind im Lädle oder bei unserem Partner www.swr-shop.de erhältlich.


Aktuelle Informationen rund um "Laible und Frisch" gibt es hier:
www.facebook.com/LaibleundFrisch →

SWR4-Hörspiel von „Laible und Frisch“

„Gut geklaut ist halb gebacken“

Laible und Frisch als SWR4-Hörspiel

Hörspiel:
Über 40.000 Besucher haben die beiden „Laible und Frisch“-Theaterstücke gesehen, die in Zusammenarbeit von Schwabenlandfilm und den Schauspielbühnen in Stuttgart entstanden sind. „Bühnenreif“ und „Gut geklaut ist halb gebacken“ heißen sie und erzählen zwei neue Geschichten, die auf der erfolgreichen TV-Serie basieren. Das aktuellste Stück „Laible und Frisch - Gut geklaut ist halb gebacken“ wurde nun vom Südwestrundfunk als Hörspiel produziert. Zu hören ist es am kommenden Samstag, den 26. November 2016 um 21:00 Uhr in SWR4 Baden-Württemberg. Mit dabei sind die aus der Serie bekannten Schauspieler Simon Licht (Manfred Frisch), Winfried Wagner (Walter Laible), Ulrike Barthruff (Marga Laible) und Monika Hirschle (Uschi Stammer). Dazu neu David M. Schulze (Neffe Jo Laible), Sarah Härtling (Lina Frisch) und Andreas Klaue (Ginne Grün). Mit dem Hörspiel wird „Laible und Frisch“ Teil der langen Hörspieltradition des SWR, für die z.B. Willy Reichert, Walter Schultheiß, Werner Veidt, Ruth Mönch und Willy Seiler stehen. Nach der Serie im Fernsehen und Live-Erlebnis auf der Theaterbühne erwartet das Publikum mit „Laible und Frisch“ als Hörspiel wieder eine neue Form der Unterhaltung mit den beiden zerstrittenen Bäckern. Und 2017 geht es heiter weiter. Dann sollen „Laible und Frisch“ mit dem Kinofilm „Do goht dr Doig“ die große Kinoleinwand erobern. Das Drehbuch ist in Arbeit und die Vorproduktion ist angelaufen.

Zum Inhalt:
"Gut geklaut ist halb gebacken" – das werfen sich Großbäcker Manfred Frisch und Traditionsbäcker Walter Laible vor. Jeder bezichtigt den anderen der Urheberrechtsverletzung. Konkret geht es um das Rezept einer neuartigen Backware: Den Bragel! Manfred Frisch plant, den Streit mit seinem Widersacher öffentlich in einer Fernsehshow zu beenden. Vor laufender Kamera will der selbstverliebte Großbäcker den wortkargen Schwaben endgültig zu Fall bringen. Währenddessen bittet Walter Laible, seine Frau Marga, deren beste Freundin Uschi und seinen Neffen Jo um Beistand im Kampf gegen den Backkonkurrenten. Frischs Tochter Lina, die mit Jo Laible liiert ist, steht zwischen den Stühlen und versucht vergeblich, es allen recht zu machen. Die Fernsehshow gerät dann auch zu einem aberwitzigen Schlachtfeld verletzter Eitelkeiten und Gefühle. Es kommen Wahrheiten ans Licht, die so mancher lieber für immer im Dunkeln gelassen hätte ...

Sprecher:
Walter Laible – Winfried Wagner Manfred Frisch – Simon Licht Marga Laible – Ulrike Barthruff Uschi Stammer – Monika Hirschle Jo Laible – David M. Schulze Lina Frisch – Sarah Härtling Ginne Grün – Andreas Klaue

Buch:
Sebastian Feld und Frieder Scheiffele

Hörspielbearbeitung:
Christel Freitag und Günter Maurer

Musik:
Thomas Rau

Regie:
Günter Maurer

Produktion:
SWR 2016

Sendetermin:
Samstag, den 26.11.2016 um 21:00 Uhr auf SWR4 Anschließend noch einige Tage zum Download unter www.swr4.de




„Laible und Frisch“ kommt ins Kino:

Trailer zu „Laible und Frisch: Da goht dr Doig“ läuft ab 25. Juni überall im Kino

Nach zwei erfolgreichen TV-Staffeln im SWR Fernsehen mit zahlreichen Wiederholungen vor einem Millionenpublikum, einem fast immer ausverkauften Theaterstück in der Stuttgarter “Komödie im Marquardt” und anschließender Theatertournee durch das Ländle kommt “Laible und Frisch” nun auf die große Leinwand.

Die Dettinger Produktionsfirma Schwabenlandfilm GmbH produziert in Zusammenarbeit mit dem Stuttgarter Verleih Kinostar die neuen Kinoabenteuer rund um den knitzen, schwäbischen Bäcker Walter Laible und seinen cleveren, norddeutschen Gegenspieler Manfred Frisch.

Die Hauptdarsteller der Originalserie Simon Licht (Manfred Frisch), Winfried Wagner (Walter Laible), Ulrike Barthruff (Marga Laible) und viele weitere sind auch beim Kinofilm dabei, ebenso wie die Schöpfer der Serie Filmproduzent Frieder Scheiffele und Autor Sebastian Feld.

„Endlich können wir unseren Zuschauern neue Film-Geschichten ihrer heiß geliebten Bäckerfamilien liefern.“ so Schwabenlandfilm-Geschäftsführer Frieder Scheiffele.

„Die große Leinwand mit Cinescope-Bild und die Erzählmöglichkeiten des Kinos geben uns ganz neue Mittel die Geschichte von Walter Laible und Manfred Frisch fortzuführen”, fügt Autor und Regisseur Sebastian Feld hinzu, „und dabei relevante, gesellschaftliche Themen rasant und humorvoll aufzubereiten”

Der Kinostart für „Laible und Frisch: Da goht dr Doig” ist für 2017 geplant. Um das Warten für alle Fans für alle Fans zu verkürzen läuft ab Donnerstag, 25. Juni der erste Trailer für den “Laible und Frisch”-Film überall im Kino vor dem Film “Täterätää! Die Kirche bleibt im Dorf 2”. Außerdem startet in der Stuttgarter „Komödie im Marquardt“ ab November 2015 das neue „Laible und Frisch“-Theaterstück „Gut geklaut ist halb gebacken“. Unter www.laible-und-frisch.de ist der Trailer „Do goht dr Doig“ dann ebenfalls zu sehen.

“Wir sind begeistert die neuen Abenteuer der Bäckerfamilien Laible und Frisch ins Kino bringen zu können”, so Kinostar-Geschäftsführer Michael Roesch, “der Trailer gibt einen schönen Vorgeschmack auf den Film, und zeigt wunderbar dass bei uns in Baden-Württemberg großartige Unterhaltung produziert wird.“

Pressematerial und weitere Informationen finden Sie unter:

Hintergrund: „Laible und Frisch“ ist als Studienarbeit an der Filmakademie Baden-Württemberg entstanden und war 2009/10 erstmals mit zwei äußerst erfolgreichen Staffeln als Koproduktion von Schwabenlandfilm und SWR mit Förderung der MFG Filmförderung Baden-Württemberg im SWR Fernsehen zu sehen. Die zweite Staffel steigerte sich auf bis zu 900.000 Zuschauer je Folge bundesweit und 14,9 Prozent Marktanteil (im SWR-Sendegebiet). „Laible und Frisch“ ist damit die erste Serie einer Hochschule, die direkt für das Fernsehen realisiert wurde. Mit der Fortsetzung in der „Komödie im Marquardt“ als neue Theaterstücke in der Spielsaison 2014/15 und 2015/16 ist es zudem die erste Serie, die an einem Theater weitererzählt wird und auf Tournee geht. Mit dem Kinofilm entwickelt sich das Projekt nun innovativ weiter.






„Laible und Frisch“ kommen auf Touren!


Das schwäbische „Laible und Frisch“-Theaterstück geht nach dem großen Erfolg in der „Komödie im Marquardt“ auf Tournee durch Baden-Württemberg

Laible und Frisch auf der Bühne

Der mutige Versuch, die erfolgreiche SWR-Serie „Laible und Frisch“ mit einer neuen Geschichte auf die Theaterbühne zu bringen, wurde zum großen Erfolg: Mit über 20.000 Besuchern innerhalb von 6 Wochen ist es bislang die erfolgreichste Produktion der „Komödie im Marquardt“ in dieser Spielsaison. Zum Ende hin waren alle Vorstellungen ausverkauft und auch die Zusatztermine konnten die enorme Nachfrage nicht erfüllen. Deshalb entschlossen sich die Macher der Schauspielbühnen in Stuttgart und der Produktionsfirma Schwabenlandfilm gemeinsam mit AS-Concert das Theaterstück auf eine Tournee durch Baden-Württemberg zu schicken. So sollen möglichst viele Fans der Serie doch noch die Chance bekommen, das Stück live zu sehen. Spielorte sind zunächst Esslingen, Schwäbisch Gmünd und Reutlingen. Auf der Bühne steht mit dem aus Film, Fernsehen und Theater bekannten Schauspielern Simon Licht („Dr. Klein“, „Stromberg“) alias Manfred Frisch, Ulrike Barthruff und Monika Hirschle die Originalbesetzung der Stuttgarter Bühnenfassung.

Die Zuschauer können sich auf rund 100 turbulente Minuten mit ihren Serienlieblingen freuen – ganz in der Tradition der Fernsehserie. Allerdings ohne trennende Mattscheibe, dafür live und genau so lang wie 3 reguläre Folgen am Stück. Mit bekannten und neuen Figuren, beliebten Schauspielern sowie einer frischen Geschichte, die von den Machern der Serie stammt: Autor Sebastian Feld und Produzent Frieder Scheiffele. Inhaltlich spielt das Stück kurz vor einer Theaterpremiere: Manfred Frisch (Simon Licht) und Marga Laible (Ulrike Barthruff) haben unabhängig und unwissentlich voneinander den gleichen Auftrag erhalten: die Belieferung der Premierenfeier mit Backwaren. Während Großbäcker und Schwabenhasser Manfred Frisch die Premiere als Kontaktbörse nutzen will, wollen die Laibles die Werbetrommel für ihre zukünftige Stuttgarter Filiale rühren. Damit der Abend nicht in einer der üblichen Katastrophen endet, haben Freunde und Familie alle Hände voll zu tun, damit sich die beiden Rivalen nicht über den Weg laufen. „Bühnenreif“ ist „Laible und Frisch“ in Hochform: viel Humor und Witz, dazu ein Prise Regionalität und Aktualität.

Hier Ausschnitte sehen →

Jetzt Karten sichern →






Neuer Theaterausflug von „Laible und Frisch“ mit Erstausstrahlung im SWR Fernsehen

Die erfolgreiche, zwölfteilige Mundartserie des Südwestrundfunks "Laible und Frisch" kehrt als Theaterstück mit einer neuen Geschichte ins SWR Fernsehen zurück. Mit bekannten und neuen Figuren, beliebten Schauspielern sowie einer frischen humorvollen Geschichte von den Machern der Serie Sebastian Feld und Frieder Scheiffele. Das SWR Fernsehen sendet das Theaterstück im Weihnachtsprogramm am 28.12.2014 um 20.15 Uhr als Uraufführung aus der "Komödie im Marquardt". Auch inhaltlich spielt das Stück in eben diesem Theater: Manfred Frisch (Simon Licht) und Marga Laible (Ulrike Barthruff) haben unabhängig und unwissentlich voneinander den gleichen Auftrag erhalten: die Belieferung einer Premierenfeier mit feinen Backwaren. Beide ahnen nicht, dass sie sich gleich über den Weg laufen werden. Damit geht der Kampf zwischen dem norddeutschen Industriebäcker und seinen gewieften, schwäbischen Konkurrenten in eine neue Runde. Eine Freude – selbst für die, die nie eine Folge der humorvollen Serie gesehen haben. Und das dürften immer weniger werden, denn das SWR Fernsehen wiederholt ab 17.12.2014 nochmals alle Folgen.

„Laible und Frisch“ im SWR Fernsehen – alle Sendetermine im Überblick:

  • Staffel 1
    17. – 19.12.2014 immer um 13.15 Uhr (Doppelfolgen)
    Trailer ansehen

  • Staffel 2
    22., 23. und 29.12.2014 um 13.15 Uhr (Doppelfolgen)

  • „Laible und Frisch“-Nacht (Staffel 2)
    27.12.2014 ab 23.05 Uhr
    Trailer ansehen

  • „Laible und Frisch“
    Schwäbisches Theaterstück aus der Komödie im Marquardt
    28.12.2014 um 20.15 Uhr
    Trailer ansehen






Sebastian-Blau-Preis 2014 für Filmemacher

Unser "Laible und Frisch"-Kurzfilm "I ben Bäcker" hat am Samstag den 3. Platz beim "Sebastian-Blau-Preis 2014 für Filmemacher" gewonnen. In der Laudatio von Prof. Dr. Bärbel Renner vom "Förderverein Schwäbischer Dialekt" heißt es u.a.:

"Schwäbisch soll eben nicht nur bieder, altmodisch, Vierteles schlotzend und rückwärtsgewandt daher kommen, sondern wie hier herrlich erfrischend und mit Ironie. Oder um im Bild zu bleiben: net altbacka In diesem Sinne geht der 3. Preis an diesen frischen, crossen und geschmacklich runden Bäcker-Rap!"

Den Preis nahm unser Produzent Frieder Scheiffele in Rottenburg entgegen. Wir freuen uns riesig und sind sehr dankbar für diese Anerkennung bei fast 50 Einreichungen!

Hier kann man den Film ansehen: youtu.be/Qx17P0HKdMw




„Laible und Frisch“ machen jetzt Theater!

Schwabenlandfilm-Produzent Frieder Scheiffele (links) und der Intendant der Schauspielbühnen Stuttgart, Manfred Langner, bei der Vorstellung des „Laible und Frisch“-Theaterstückes in Stuttgart Ende April.
Schwabenlandfilm-Produzent Frieder Scheiffele (links) und der Intendant der Schauspielbühnen Stuttgart, Manfred Langner, bei der Vorstellung des „Laible und Frisch“-Theaterstückes in Stuttgart Ende April.

Die erfolgreiche SWR-Fernsehserie „Laible und Frisch“ erhält in der kommenden Spielzeit in der „Komödie im Marquardt“ eine neue Bühne. Von 13.11.2014 – 11.1.2015 wird der humorvolle Konflikt zweier Bäckersfamilien exklusiv in einer turbulenten Komödie live vor Publikum uraufgeführt. Weiteres Novum: erstmals wird damit eine (schwäbische) TV-Serie als Bühnenstück fortgesetzt.

Mit dabei sind von der Originalbesetzung die Schauspieler Simon Licht (Manfred Frisch), Ulrike Barthruff (Marga Laible) sowie Monika Hirschle (Uschi Stammer). Dazu dürfen sich die Zuschauer auf einige neue Figuren freuen. Künftiger Spielort wird nicht mehr das malerische Schafferdingen sondern die pulsierende Stadt Stuttgart mit der Komödie im Marquardt selbst sein. Entwickelt wird das Bühnenstück von den Serienmachern der Schwabenlandfilm GmbH, Filmproduzent Frieder Scheiffele und Autor Sebastian Feld. Umgesetzt wird es in enger Abstimmung mit den Schauspielbühnen Stuttgart unter Leitung von Intendant Manfred Langner.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit der „Komödie im Marquardt“ einen engagierten Partner gefunden haben, um den Wunsch der Fans nach neuen Geschichten zu erfüllen“, so Frieder Scheiffele, der die Serie einst als seine Diplomarbeit an der Filmakademie Baden-Württemberg entwickelt hat.

„Laible und Frisch“ wurde 2009/10 als Koproduktion von Schwabenlandfilm GmbH und SWR, mit Förderung der MFG Filmförderung Baden-Württemberg und freundlicher Unterstützung der Filmakademie Baden-Württemberg für das SWR Fernsehen produziert. Es war die erste Serienproduktion einer Filmhochschule, die für das deutsche Fernsehen erfolgreich weiterentwickelt, realisiert und fortgesetzt wurde. Bis zu 900.000 Zuschauer je Folge bundesweit (Marktanteil von 14,9 % im SWR-Sendegebiet) verfolgen die Geschichten von „Laible und Frisch“, die mit 12 Folgen und zwei Staffeln immer wieder im SWR Fernsehen laufen. (Ab 27.4.2014 Staffel 2 erneut sonntags um 16.45 Uhr).

Weitere Informationen finden Sie in folgender PDF-Datei




„Laible und Frisch“ wird mehrfach wiederholt

Laible und Frisch

Am 21. Februar 2014 ist Dialekttag beim SWR Fernsehen. Zu diesem Anlass gibt es von 12.30 bis 13.30 Uhr zwei Folgen (Nr. 11 und 12) von „Laible und Frisch“. Immer wieder sonntags um 16.45 Uhr werden dann ab 9. März 2014 nochmal beide Staffeln „Laible und Frisch“ mit jeweils einer Folge wöchentlich wiederholt.




„Laible und Frisch“ HD-Trailer 2012





„Laible und Frisch“ in HD erstmals im SWR Fernsehen!

Simon Licht (Manfred Frisch) und Winfried Wagner (Walter Laible)
Simon Licht (Manfred Frisch) und Winfried Wagner (Walter Laible)

Der Streit zwischen dem norddeutschen Discountbäcker Manfred Frisch (Simon Licht) und dem schwäbischen Bäckermeister Walter Laible (Winfried Wagner) wird nun verschärft. Beide Staffeln der humorvollen Bäckerfehde zeigt das SWR Fernsehen erstmals in HD im Feiertagsprogramm - unverschlüsselt und ohne Zusatzkosten für die Zuschauer. Für das Publikum erstrahlt nicht nur der fiktive Spielort Schafferdingen in hochauflösender Bildqualität sondern auch der schwäbische Dialekt seiner Bewohner erklingt in bestem Ton. Möglich wird dies durch die vorausschauende Produktionsplanung. Bereits 2009 und 2010 wurden alle 12 Folgen in HD-Qualität produziert. Seit 30 April 2012 kann das SWR Fernsehen solche Sendungen in HDTV (High Definition Television – hochauflösendes Fernsehen) ausstrahlen.

Sendetermine:

Immer drei Folgen am Stück werden in HD-Qualität an Weihnachten / Silvester / Neujahr im SWR Fernsehen gezeigt:

  • Am 25. und 26.12.2012 um 16.30 Uhr  (Staffel 1) und
  • 31.12.2012 und 1.1.2013 um 17.30 Uhr (Staffel 2)

HDTV:

Für den Empfang benötigen die Zuschauer ein HD-fähiges Fernsehgerät und einen HD-fähigen Satelliten-Receiver bzw. ein Fernsehgerät mit integriertem digitalem HD-Empfänger. Zudem muss der Sendersuchlauf aktiviert werden, um das neue Angebot in die Programmliste aufnehmen zu können. Wer keinen Sendersuchlauf ausführt, empfängt das SWR Fernsehen weiter in der Standardauflösung SD auf dem gewohnten Programmplatz.

Neuentdeckungen:

Zahlreiche Darsteller feiern in „Laible und Frisch“ ihr TV-Debüt als Schauspieler in einer mehrteiligen Fernsehproduktion. Zum Beispiel:

Dominic Kuhn

Dominik „dodokay“ Kuhn
Rolle: Martin Buck

Tedros “Teddy” Teclebrhan

Tedros „Teddy“ Teclebrhan
Rolle: Peter Gesesse

Lisa Bitter

Rolle: Ina Frisch

Auch in ihren Nachfolgeprojekten begeistern sie ein Millionenpublikum:

Dominik Kuhn (alias dodokay; hat über 10 Millionen Klicks auf youtube / „Die Welt auf Schwäbisch“ im SWR Fernsehen; immer wieder Kolumnen in der „SWR Landesschau Baden-Württemberg“)

Tedros „Teddy“ Teclebrhan („Was labersch Du!“ über 17 Millionen Klicks auf youtube/ Gewinner ZDFneo TVLab 2011; 2012 „Teddy‘s-Show“, ZDFneo; spielt in ausverkauften Hallen seine Tour „Teddy Show“)

Lisa Bitter (2012 Hauptrolle in dem Kinofilm „Hochzeitsvideo“, von Sönke Wortman)

Produktion:

"Laible und Frisch" ist eine erfolgreiche Koproduktion von Schwabenlandfilm GmbH und SWR, gefördert durch die MFG Filmförderung Baden-Württemberg und mit freundlicher Unterstützung der Filmakademie Baden-Württemberg. Fast 80 % der Mitarbeiter stammen aus Baden-Württemberg. Rund 15 % der gesamten Filmschaffenden kommen aus dem Umfeld der Filmakademie Baden-Württemberg. So wurden zahlreiche Absolventen in Schlüsselpositionen eingesetzt: Kamera, Regie, Schnitt, Szenenbild, Produktion.

Gedreht wurde vorwiegend im Landkreis Reutlingen an Originalschauplätzen (z.B. Bad Urach, Dettingen an der Erms, Metzingen, Hülben, Hohenstein, St. Johann, Pfullingen, Reutlingen, Münsingen, Römerstein). Aus diesen Orten entstanden dann die beiden fiktiven Spielorte Schafferdingen und die Nachbarstadt Rompfingen.

Einschaltquoten:

Beide Staffeln verfolgten durchschnittlich 660.000 Zuschauer pro Folge bundesweit. Der durchschnittliche Marktkanteil im SWR-Sendegebiet lag bei 12,6 %. Das Finale der zweiten Staffel verfolgten sogar bis zu 900.000 Zuschauer bundesweit und 14,9 % Marktanteil (im SWR-Sendegebiet). Der SWR-Fernsehen-Marktanteil lag 2010 bei 6,1%.

DVD und Begleitbuch:

Auch auf DVD ist „Laible und Frisch“ gefragt. Beide Staffeln sind in Zusammenarbeit mit der SWR Media Services GmbH mit reichlich Bonusmaterial auf DVD erschienen. Staffel 1 geht in diesem Jahr bereits in die dritte Auflage! Das Begleitbuch vom Silberburg-Verlag ist von Verlagsseite her vergriffen. Restexemplare sind über Buchhandel sowie Internet unter www.SWR-Shop.de und www.laibleundfrisch.de erhältlich.

Wiederholungen:

Staffel 1 von „Laible und Frisch“ wird mit der Ausstrahlung an Weihnachten 2012 bereits zum fünften Mal im SWR Fernsehen gezeigt! Staffel 2 ist zum zweiten Mal zu sehen.

Aktualität und Regionalität:

In „Laible und Frisch“ widmet sich der SWR einem sehr aktuellen Thema. Laut Statistik schließen jedes Jahr rund 400 Bäckereien. Auch im SWR-Sendegebiet.

Streik

Gab es vor 60 Jahren noch 55.000 Bäckereien in Deutschland, sind es heute nur noch 14.000. Viele davon sind Großbäckereien, meist mit mehreren Filialen. Der Verband der Großbäckereien rechnet damit, dass innerhalb der kommenden acht Jahre 6000 Backbetriebe verschwinden werden. Die Zahl der Unternehmen werde von 14.000 auf etwa 8000 zurückgehen. (Quelle Zahlen: Spiegel Online)

Stimmen aus der Presse (kleine Auswahl):

Ob „Stuttgarter Nachrichten“ oder „Stuttgarter Zeitung“ – das mediale Interesse an „Laible und Frisch“ ist groß.

Joachim Lenk; Ermstal Alb Bote‘: „Nachwuchsproduzent Frieder Scheiffele ist es gelungen, eine moderne Geschichte vor heimischer Kulisse zu erzählen. Es geht um Themen, die alle angehen: Traditionshandwerk gegen Massenware, Regionalität kontra Globalisierung, Liebesglück gegen Profitgier. Dass sich dies auf äußerst charmante und witzige Weise erzählen lässt, beweist die erste Folge…“

Dominique Leibbrand, ‚Südwest Presse Gesamtauflage‘: „Treffsicherer Wortwitz trifft auf schwäbische Schläue. Und was kommt dabei heraus? Eine richtig gute Komödie. Spätestens wenn der dunkelhäutige Tankstellenbesitzer in astreinem Dialekt loslegt, kann sich der letzte Skeptiker schwäbischer Sprachkultur eines Lächelns kaum erwehren.“

Tom Hörner; ‚Stuttgarter Nachrichten‘: „Nach den ersten von sechs neuen Folgen, Titel ‚Reifeprüfung‘, ist klar: Ein unter Zeitdruck geschriebenes Drehbuch muss nicht schlecht sein. Nicht nur die Schauspieler amüsieren sich, auch SWR-Mitarbeiter und Journalisten sind Feuer und Flamme über das Backwerk, pardon Machwerk. Die Figuren besitzen Charme, die Dialoge Wortwitz….“

Adrian Zielcke, Sonntag Aktuell: „Zum Start der zweiten Staffel im Jahr 2010 hat SWR Fernsehdirektor Bernhard Nellessen noch gesagt, dass „die Mundart-Reihe alle Kriterien des öffentlich-rechtlichen Programmauftrags erfüllt, indem sie gesellschaftsrelevante Fragen unterhaltsam aufarbeitet, diese im Sendegebiet verortet und beliebten Schauspielern vor allem aus dem schwäbischen Raum eine Plattform bietet“. Der Mann hat recht“.

Uwe Bogen, ‚Stuttgarter Nachrichten‘:„Laible und Frisch“, der in Bad Urach gedreht Quotenhit des SWR Fernsehens

Michael Ohnewald, Stuttgarter Zeitung: „Die schwäbische Bäckereiserie „Laible und Frisch“ gereichte dem Filmstandort Baden-Württemberg zur Ehre. Produziert mit Filmschaffenden aus dem Land, bot das Mundartformat neben Qualität auch Quote.

Jürgen Walter, Grüne, Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Stuttgarter Zeitung: „Ich kann immer wieder nur betonen, dass „Laible und Frisch“ vorbildlich entwickelt war. Die Idee entstand an der Filmakademie, finanziell gefördert vom Land Baden-Württemberg, übernommen ins Programm des Südwestrundfunks. So stelle ich mir die Zukunft vor.“